Autor: Jana Riemann

Die Bilder der Hochwasserkatastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen haben auf viele, die sie in den Medien sehen, eine lähmende Wirkung. Nina und Swen Kaulen, die Geschwister und Betriebsleiter des Bosselbacher Hofs sind, wurden stattdessen aktiv. Der Bosselbacher Hof liegt in Vossenack, Gemeinde Hürtengenwald, in der stark vom Hochwasser betroffenen Eifel. Viele Häuser wurden beschädigt und auch Todesopfer kostete die Katastrophe. Etliche Landwirte in der Umgebung des Bosselbacher Hofs haben in den Fluten auch die Futtervorräte für ihre Tiere verloren. In einer beispielhaften Aktion organisierte das Team um den Bosselbacher Hof in kurzer Zeit Hilfe für die betroffenen Betriebe, damit die…

zum Artikel

In Zukunft könnte das sogenannte Pferdeleasing oder Pferdepacht im Reitsport an Bedeutung gewinnen. Da sich Gewerbetreibende und Privatpersonen nur über einen gewissen Zeitraum an ein Pferd binden, gibt es eine finanzielle Entlastung. Es muss kein Kaufpreis gezahlt werden und das Kostenrisiko bei Krankheit oder Tod des Tieres sind geringer. Im Rahmen einer Bachelorarbeit im Studiengang Pferdewirtschaft an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen führt Julia Klein eine 10-minütige Umfrage zu diesem Thema durch. Die Umfrage richtet sich an alle, die aktiv oder passiv am Pferdesport teilnehmen oder daran interessiert sind. Die Angaben werden anonymisiert und lassen sich nicht zurückverfolgen.…

zum Artikel

Für den Beirat Sport war bei der Mitgliederversammlung der Deutschen Reiterlichen Vereinigung in diesem Jahr die Einführung einer Herpes-Impfpflicht für Turnierpferde ein wichtiges Thema. Diese Pflicht zur Herpes-Impfung hat der Beirat zum 1. Januar 2023 beschlossen. Beschluss zur Herpes-Impfpflicht Der Beschluss erfolgte in Folge des Herpes-Ausbruchs auf dem internationalen Turnier in Valencia im Frühjahr 2021. Dabei sind insgesamt 18 Pferde aus verschiedenen Nationen gestorben. FN-Veterinärin Dr. Enrica Zaumnorde-Mertens erklärt, das Hauptziel der Impfung sei es, die Virusausscheidung im Bestand zu senken. Dabei könne die Impfung nicht das einzelne Pferd vor Infektion und Erkrankung schützen. Werden geimpfte und ungeimpfte Pferde zusammengehalten,…

zum Artikel

In einem aktuellen Fall verhandelte der 8. Zivilsenat des Oberlandesgerichts Oldenburg über einen selbständigen Ausritt eines Kindes mit einem Pony zum Thema Tierhalterhaftung. Zum Hintergrund des Falls: Eine Mutter hatte auf einem Ponyhof in der Nähe von Oldenburg ein Pony gemietet, mit dem das Mädchen ausreiten sollte. Das Mädchen stieg auf und die Mutter führte das Pony in ein Waldstück in der Nähe. Zwei weitere Kinder ritten mit ihren Pferden voraus. Als die Kinder schneller weiterritten, riss sich das Pony los, um hinterher zu jagen. Dabei fiel das Mädchen herab und verletzte sich. Sie erlitt innere Verletzungen und musste im…

zum Artikel

In mehreren deutschen Bundesländern gibt es seit Anfang Juni immer wieder Meldungen über verdächtige Personen an Pferdekoppeln oder gar Fälle von Pferdediebstahl. Verdächtige Fälle von Pferdefotografie ereigneten sich in verschiedenen Gemeinden um Fulda zwischen dem 1. und 4. Juni 2021. Am Dienstagabend, 1. Juni, fiel einer Zeugin gegen 17:15 Uhr bei Veitsteinbach ein vermutlich weißer Van mit zwei Personen und ausländischem Kennzeichen auf. Sie beobachtete, wie eine der beiden Personen die Pferde auf der Koppel fotografierte. Anschließend habe sich das Fahrzeug entfernt. Das wahrscheinlich gleiche Fahrzeug sah eine Zeugin auch am Mittwochmorgen in der Gemeinde Ebersburg. Sie beobachtete ebenfalls wie…

zum Artikel

Ob Aktivstall oder Dressur-Reitanlage: Unbemerkte Anzeichen für Verletzungen oder Krankheiten (z. B. Kolik, Verlegen) und ungebetene Gäste auf der Weide (z. B. wilde Hunde) stellen eine Gefahr für die Gesundheit der geliebten Vierbeiner dar. Die Lösung: Mit einer modernen Videoanlage halten Inhaber, Betriebsleiter und ihre Betreuer den Pferdebetrieb 24/7 im Blick – inkl. Boxen, Stallgassen, Sattelkammer, Paddocks usw. Mit einem Blick auf die Smartphone-App erhält man stets Gewissheit über den Zustand der Pferde und die Situation auf dem Gelände – und kann im Fall des Falles schnell reagieren. Zudem hilft die Überwachung bei der Vermeidung und Aufklärung von Unfällen und…

zum Artikel

Pferdemist ist für viele Pferdebetriebe ein Problem – nicht nur ein optisches, er zieht unerwünschte Stechinsekten und Fliegen an. Außerdem ist da die Lagerkapazität und die Frage der Verwertung. Wer seinen Pferdemist aber richtig behandelt, wer auf Kompostierung setzt und das Reifeprogramm durchzieht, der erhält wertvollen Dünger. Dieser ist nicht nur für Bio-Betriebe wertvoll. Im Sinne einer Kreislaufwirtschaft kann man so den Grünflächen wichtige Nährstoffe mit dem eigenen Pferdemist zurückgeben. Rotten statt faulen Der Pferdemist soll rotten, nicht faulen, nur so entsteht gesunder Kompost. Rotte ist die Zersetzung organischen Materials unter aeroben Bedingungen. Das bedeutet, dass Sauerstoff am Abbauprozess beteiligt…

zum Artikel

Mit dem Investitionsprogramm Landwirtschaft hat das Bundesministerium ein großes Förderprogramm auf den Weg gebracht, das die Landwirtschaft unterstützten soll. Ziel ist es, moderne Technik zu ermöglichen, die Klima- und Umweltschutz mit Erntesicherung und Wirtschaftlichkeit verbindet. Nun er hielt das Förderprogramm ein Update, das den Prozess vereinfachen soll. Zum einen hat Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner die Lieferfrist verlängert. Zum anderen hat sie auch die Auswahlmöglichkeit im Investitionsprogramm Landwirtschaft erweitert. Durch die Corona-Pandemie ist die Produktionskapazität einiger Hersteller von landwirtschaftlichen Maschinen beeinträchtigt worden. Deshalb können einige die Lieferung ihrer Produkte nicht in dem vom Förderproramm vorgegebenen Fristen einhalten. Nun können Landwirte die Anträge…

zum Artikel

Die Basis für gesundes Grundfutter für Pferde ist im weitesten Sinn Gras, das als Heu, Heulage oder Silage verfüttert wird. Dabei ist Heu der Klassiker in den meisten Betrieben. Heu hat aber auch Mitbewerber, die einen Platz auf dem Raufuttertisch der Pferde haben wollen. Beispielsweise Heulage oder Silage, ein Raufutter, das gerade in Schlechtwetterzeiten Hochkonjunktur hat. Denn in verregneten Sommern ist es nicht einfach, hochwertiges Heu einzufahren. Heulage und Silage sind da deutlich toleranter, denn sie müssen nicht so lange und nicht so stark trocknen. In der Regel reichen dafür zwei Tage. Doch wie wichtig ist eine gute Futterqualität und…

zum Artikel

Praxistage@Home Wie managt die Betriebsleiterin bis zu 150 Pferde auf dem Gutshof Langerwisch? Welche Maßnahmen sind praxisnah und gleichzeitig effektiv in Sachen Gesundheitsmanagement? Warum haben sich die Betriebsleiter von LebensRaum DraußenPferd für ein neues Fütterungskonzept entschieden und wie sieht es aus? Und was ist zu tun, wenn man als Stallbetreiber eine Wunde versorgen muss? Antworten auf diese und viele weitere Fragen gab es auf den Praxistagen@Home im April. Am 27. und 28. April trafen sich Betriebsleiter und Betriebsleiterinnen aus ganz Deutschland sowie aus Österreich online für das Praxistage@Home Gesundheitsspezial. Das Ergebnis: Jede Menge neuer Ideen, Diskussion, Austausch und spannende Informationen.…

zum Artikel