Tierquäler vergeht sich an Stute bei Regensburg

0

In der Nacht auf Sonntag, den 26. August, verletzte ein Tierquäler eine Stute schwer im Genitalbereich. Laut Medienberichten hat sich der Täter über die unverschlossenen Hof- und Stalltore Zugang zum Stall verschafft, um die State dann mit einem spitzen Gegenstand zu verletzten. Die Stute hat stark geblutet, als man sie am nächsten Morgen in ihrer Box gefunden hat. Die Tierklinik, welche die Stute untersuchte, schloss einen Unfall aus. Die Polizei ist nun deshalb auf der Suche nach dem Täter. Verschiedene Online-Portale melden, dass die Polizei Pferdebetriebsleiter zur besonderen Vorsicht aufruft. Zeugen sollen sich bei der Polizei in Neutraubling melden.

Das können Sie tun:

  • Stall- und Hoftore geschlossen halten, möglichst abschließen.
  • Bewegungsmelder und Lichter (mit Unterkriechschutz) schrecken manche unerwünschte Besucher ab.
  • Ausgebildete Hofhunde melden Eindringlinge.
  • Selbst regelmäßig und zu verschiedenen Tageszeiten im Stall und auf den Weiden vorbei schauen.
  • Nachbarn bitten, aufmerksam zu sein und Unbekannte zu melden.
  • Weidezaungerät verdeckt oder versteckt installieren, sodass fremde Personen keinen Zugriff haben.
  • Alarmsysteme, die für Pferdebetriebe angepasst sind, schützen.

 

Comments are closed.

Scroll Up