T-Pfosten einfach lösen – Zaunabbau

0
t pfosten, zaunbau pferde

Foto: Guido Krisam .

T-Pfosten sind die Pfeiler manches Weidezauns. Solide, haltbar und einfach mit Isolatoren zu bestücken. Wer die T-Pfosten aber wieder aus dem Boden haben möchte, der tut sich ohne passendes Werkzeug schwer.

t pfosten, pfostenzieher, zaunbau

Foto: Guido Krisam T-Pfostenzieher in Aktion

Wer T-Pfosten wieder aus dem Boden bekommen möchte, benötigt ein Werkzeug, denn bei einer Einschlagtiefe von rund 40 Zentimetern sitzen die Stahlpfosten meist bombensicher im Boden. Rütteln und Zerren mit bloßer Hand ist da die falsche Wahl und beschädigt im Zweifelsfall nur die Ankerplatte der Pfosten. Ebenso sollte man den Einsatz von Front- oder Hoflader nicht in Betracht ziehen, denn mit einem schweren Gerät am dünnen Pfahl steigt die Unfallgefahr. Pferdebetrieb hat einen mechanischen T-Pfostenzieher ausprobiert, mit dem sich die soliden Zaunpfähle mit wenigen Hebelbewegungen und ohne große Kraftanstrengung
aus dem Boden entfernen lassen.
Der T-Pfostenzieher steht auf einem Standfuß, auf dem ein Hebel mit einem kurzen und einem langen Arm montiert ist. Am kurzen Arm befindet sich ein bewegliches Maul, das um den T-Pfosten gelegt wird. Drückt man den langen Arm nun hinunter, hebt sich
der T-Pfosten um einige Zentimeter aus dem Boden, und das fast ohne Kraftaufwand. Nun wird der lange Arm nach oben gehoben, das Maul erneut um den T-Pfosten gelegt, der lange Arm nach unten gedrückt und der Pfosten wieder um ein paar Zentimeter aus dem Boden gehoben. Diesen Vorgang muss man vier- bis fünfmal wiederholen, dann kann der Pfosten mit bloßer Hand aus dem Boden gezogen und abgelegt werden.

Info: T-Pfostenzieher gibt es für rund 60 Euro im Agrarfachhandel.

Antworten

Scroll Up