Heunetz im Praxistest

0

01Das Heunetz ist eine beliebte Möglichkeit, um Fresszeiten zu verlängern und damit dem Pferd als Dauerfresser eine passendere Fütterungsform zu bieten. Viele Modelle sind aber unhandlich und nicht leicht zu befüllen. Damit fordern sie wertvolle Arbeitszeit. Zwei neue Systeme, der Heuzipfel von Großewinkelmann und der PrimeFeeder von Heunetze.de, versprechen mehr Komfort beim Füttern. Beim Pferdebetrieb-Praxistest – dieses Mal auf dem Virthahof in Bobingen – zeigten die Modelle, ob sie diesen Anforderungen gerecht werden.

Heuzipfel von Großewinkelmann

Auf der Equitana 2017 stellte Großewinkelmann den Heuzipfel vor (Preis: 149 Euro). Das Modell kombiniert einen Klapprahmen, der an einer Boxenwand verschraubt wird, mit einem Heunetz. So lässt sich das Netz entnehmen und leicht befüllen, denn der Rahmen hält es offen, wenn er herunter geklappt ist. Zum Bedienen des Heutzipfels genügt normale Intuition.

Fazit: Der Heuzipfel von Großewinkelmann überzeugte in unserem Praxistest durch solide Verarbeitung und einfaches Handling. Wer das Heunetz nicht in der Box befüllen möchte, sollte sich einen zweiten Klapprahmen anschaffen und ihn im Heulager montieren. Zu beachten ist, dass das im Lieferumfang enthaltene Netz relativ klein ist und – falls es als einzige Heufutterquelle dient – wohl mehrmals am Tag aufgefüllt werden muss.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

PrimeFeeder von Heunetz.de

Der PrimeFeeder (Preis: 179 Euro) von Heunetz.de wurde 2016 am Markt eingeführt. Auch dieses Modell wird durch einen stabilen Rahmen fest an der Boxenwand installiert. Der Klapprahmen aus Edelstahl spannt das Heunetz, wenn er ausgeklappt ist und erleichtert so das Befüllen. Ist das Netz voll, klappt man den Rahmen wieder zu. In das Heunetz passt ein kleiner Heuballen von 10 kg – also mehr als eine Tagesladung bei einem durchschnittlichen Pferd. Außerdem gibt es für das System verschiedene Heunetze mit unterschiedlichen Maschenweiten und Kordelstärken. So kann das es an das jeweilige Fressverhalten des Pferdes angepasst werden.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Fazit: Dank Edelstahlrahmen und guter Verarbeitung hinterlässt der PrimeFeeder von Heunetz.de beim Praxistest den Eindruck von Hochwertigkeit. Die Bedienung ist wahrlich leicht. Beim Zuklappen des Rahmens sollte man darauf achten, dass der auch richtig einrastet. Wer mit Heunetz füttert, kann sich mit diesem Modell die Arbeit erleichtern und Zeit sparen.

Kommentare sind deaktiviert

Scroll Up