Autor: Jana Riemann

In der Berliner und Münchner Tierärztlichen Wochenschrift ist eine Studie erschienen, die den Einfluss des Pferdealters auf die Wahl der Haltung, des Managements und der Dienstleistungsansprüche von Pferdebesitzern untersuchte.  Mit ihrer Untersuchung will das Wissenschaftsteam um Prof. Dr. Heidrun Gehlen (FU Berlin) auch Pensionsbetrieben bei ihrem Serviceausbau helfen. Die Ergebnisse zeigen Erwartungen von Pferdebesitzer an die Haltung ihrer alten Pferde, mögliche Serviceleistungen, die sie sich wünschen und wie sich die Ansprüche verändern. Ältere Pferde stellen höhere oder zusätzliche Ansprüche, was Unterbringung und Pflege angeht. Dies schließen die Wissenschaftler unter anderem aus den Ergebnissen ihrer Befragung, bei denen sie 1.036 Fragebögen…

zum Artikel

Die 1. Kammer des Verwaltungsgerichts Göttingen hat einen Antrag abgelehnt, mit dem sich eine Pferdehalterin gegen die Wegnahme ihrer Pferde und ein gleichzeitig ausgesprochenes Haltungsverbot gewendet hatte. Im verhandelten Fall im Landkreis Göttingen geht es um die Haltung von 13 Islandpferden. Die Antragstellerin hatte in der Vergangenheit eine Islandpferdezucht aufgebaut. Als sie wegzog, überließ sie diese in der Obhut einer dritten Person. Dabei behielt sie es sich jedoch vor, über den Verbleib der Tiere zu bestimmen. Im Sommer 2020 starb eines der Pferde auf der Weide. Die darauffolgende Untersuchung des Amtstierarztes ergab, dass das Islandpferd verhungert war. Außerdem war der…

zum Artikel

Herpes generell Herpes ist ein hochansteckendes Virus, das die meisten Pferde (ca. 90%) in ihrem Körper haben. Leider kann das Virus durch Stress immer wieder reaktiviert werden. Es gibt 9 verschiedene EHV Viren, wobei EHV 1 und EHV 4 die größte klinische Relevanz haben. EHV 4 (und auch EHV 1) verursacht fieberhafte Atemwegserkrankungen, die Pferde bekommen hohes Fieber, Husten und Nasenausfluss. EHV 1 führt als klinisch wichtigste Folge zum Stutenabort. Kann aber auch, wie jetzt in Valencia geschehen, das Nervensystem schädigen. Die Folgen können Lähmungserscheinungen und Koordinationsstörungen bis hin zum Festliegen sein. Anfangs entwickeln die Pferde Fieber und nach ein…

zum Artikel

In dieser kostenfreien Ausgabe von  Pferdebetrieb KOMPAKT stellen wir euch zusammen mit Bio Waldboden eine ganz besondere Einstreu vor. Bio Waldboden ist biologisch aktiv. Wie diese vielen Mikroorganismen die Entstehung von Ammoniak verhindern, wie sie am Leben gehalten werden und was es sonst noch zu beachten gibt, erfahren Sie hier. Außerdem erfahrt ihr einiges über Nachhaltigkeit und wie ihr die Einstreu beziehen könnt. Bio Waldboden kann durch seine besonderen Eigenschaften Atemwegserkrankungen bei Pferd und Mensch verhindern und lädt als weiche Einstreu zum Abliegen ein. Geruch, der Name und seine federnde Eigenschaft erinnern an Bio Waldboden, es ist aber kein echter…

zum Artikel

Geilstellen verschwinden Gesunde Weiden sind von zentraler Bedeutung für eine gesunde und artgerechte Pferdehaltung. Durch Faktoren wie Überweidung, verdichteter Boden, Parasiten, industrielle Düngung und Unkrautvernichtung sind Pferdeweiden jedoch häufig in ihrem Bodenleben nachhaltig gestört. Geilstellen mit weniger anspruchsvollen Pflanzen und Unkräuter breiten sich aus. Abäppeln scheint für viele Pferdewirte dann der Ausweg aus dem Dilemma zu sein, um die Vermehrung von Geilstellen und Parasitenbildung durch Pferdedung zu vermeiden. Effektive Weidepflege mit dem Kombimulcher Der Kombimulcher von Platz-Max® bietet eine effektive, wirtschaftliche und nachhaltige Lösung, indem die Weiden gemulcht und zugleich mit dem rein biologischen HIPPODUNG® Weideaktivator und Rotteförderer besprüht werden.…

zum Artikel

Zum 17. Mal findet der Deutsche Pferderechtstag am 18. Juni 2021 im Hotel La Strada in Kassel statt. Diese Fach- und Fortbildungsveranstaltung richtet sich speziell an Rechtsanwälte mit Spezialisierung auf Pferderecht sowie an Pferdesachverständige und Pferdefachtierärzte mit Interesse an juristischen Themen. Erwartet werden dazu Teilnehmer aus Deutschland, der Schweiz, den Niederlanden und aus Österreich. Das Programm Bereits am Vorabend beginnt das Event mit einem Get-together, das Corona-bedingt ohne hippologisches Fachprogramm stattfinden muss. Die Eröffnung des Kongresses am 18. Juni 2021 übernimmt Prof. Dr. Ansgar Staudinger (Uni Bielefeld) mit dem Schuldrechts-Update 2021. Hier werden die über das Jahr gesammelte Entscheidungen mit…

zum Artikel

Der Wettbewerb „Qualitätsbetrieben gehört die Zukunft“ wird im Jahr 2021 zum 16. Mal von der Fachberatung Schade und Partner veranstaltet. Ab sofort können interessierte Pferdebetriebe ihre Bewerbungsunterlagen bei Schade & Partner anfordern. Willkommen sind Pensionsställe, Ausbildungs- und Zucht- sowie Aufzuchtbetriebe mit einem hohen Standard in der Pferdehaltung. Wer teilnehmen möchte, muss eine schriftliche Bewerbung bei Schade & Partner abgeben. Wenn sich der Betrieb dann für die Endauswahl qualifiziert, besucht ihn eine unabhängige Jury, um die Haltungsbedingungen sowie die Fütterung und die Maßnahmen zur Gesundheitsvorsorge zu überprüfen. Diese Jury besteht aus den Tierärzten Petra Mehn und Dr. med vet. Marc Lämmer.…

zum Artikel

Täglich, fast stündlich erreichen uns neue Meldungen zum Corona-Virus. Es breitet sich in Deutschland und Europa immer weiter aus und auch für Reitanlagen bedeutet das eine enorme Umstellung und Einschränkung des Alltags: Dürfen wegen des Corona-Virus keine Besucher mehr auf den Betrieb? Müssen Reitschulen schließen? Um Fragen wie diese zu beantworten, hat die deutsche Reiterliche Vereinigung Maßnahmen veröffentlicht, die Betreiber von Pensionsställen und Reitschulen befolgen sollten. Notfallplan • Downloads• Update 05.03.2021• eBook Intelligente Software Bitte beachten Sie die aktuellen Kontaktbeschränkungen und Hygienevorschriften des jeweiligen Bundeslandes oder Landkreises. Update 05.03.2021 Gruppenreitunterricht darf frühestens ab 8. März 2021 wieder stattfinden. Die Bundesregierung…

zum Artikel

Bis zum 28. März sind Bundesweit alle nationalen Pferdesport- und Zuchtveranstaltungen abgesagt. Grund dafür ist der Ausbruch des Equinen Herpesvirus (EHV-1) beim spanischen Reitturnier CES Valencia, wie die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) mitteilt. Diese hatte die deutschen Teilnehmer des betroffenen Turniers bereits kontaktiert und darüber aufgeklärt, wie die Infektionsschutzmaßnahmen für ihre Heimreise aussehen. Laut Informationen der FN steht fest, dass nach aktuellem Stand bereits vier deutsche Pferde dem Virus zum Opfer gefallen sind. Damit sich das Virus nicht weiter ausbreiten kann, hat der Weltreiterverband FEI alle internationalen Turniere in 10 europäischen Länern bis einschließlich 28. März abgesagt. Sie empfiehlt weiterhin…

zum Artikel

Eine Studie der Universitäten Göttingen und Hohenheim sowie des Julius- Kühn-Instituts hat belegt, dass eine höhere Vielfalt an Blühpflanzen den Bruterfolg von Wildbienen steigern und dazu beitragen kann, die Negativeffekte von Insektiziden auszugleichen. Diese Ergebnisse basieren auf einer lang angelegten Studie, die die Wissenschaftler in Ecology Letters veröffentlichten. Im Zentrum der Untersuchung standen die rötlichen Mauerbienen,  die in insgesamt 50 Gehegen gehalten wurden. Die Pflanzen, die ihnen dort zur Verfügung standen, waren Wildblumenmischungen unterschiedlicher Vielfalt und Zusammensetzung und mit Insektiziden behandelter Raps. Die Auswirkungen dieser Mischung auf die Fortpflanzung und den Bruterfolg der Bienen beobachteten die Wissenschaftler über mehrere Monate.…

zum Artikel