Zuvor möchten wir den Gewinnerbetrieb vorstellen

0

Vor ein paar Wochen war es dann so weit und wir konnten den ersten Traktor an die glücklichen Gewinner übergeben.

Im Reit-Zentrum Reken wird der Deutz-Fahr Agrolux 310 in den nächsten Monaten Einstreu transportieren, Raufutter bewegen und die Reitbahnen pflegen. Und wir werden in dieser Zeit wieder einen Blick nach Reken werfen und in kommenden Ausgaben berichten, wie der Praxistest verläuft.

PferdWelsBrunnmayrBenedikt

Zuvor möchten wir Ihnen aber den Gewinnerbetrieb kurz vorstellen. „Das Reit-Zentrum Reken hat sich in erster Linie auf die Ausbildung erwachsener Reiter spezialisiert“, erklärt uns Inhaber Jochen Schumacher. Diese Spezialisierung allein wäre schon ungewöhnlich genug, doch in Reken hat man auch noch eine eigene Ausbildungsmethode entwickelt, die den Erwachsenen das Lernen erleichtern soll: die sogenannte Bruns-Behr-Methode, nach der nicht nur Reitschüler, sondern

auch Reken-Reitlehrer ausgebildet werden. Bis heute ist vieles in Reken ganz eng mit der Autorin und Pferdesachverständigen Ursula Bruns, der Gründerin des Zentrums, verbunden. Ein wesentlicher Bestandteil des Rekener Konzepts ist, dass Anfänger grundsätzlich in einem mehrtägigen Intensivkurs erst ans Pferd und dann aufs Pferd gebracht werden. „Auch bei uns kann man nicht innerhalb einer Woche reiten lernen. Aber wir vermitteln in dieser Zeit einen intensiven Eindruck und eine gewisse Erfahrung mit dem Pferd – beispielsweise durch einen gemeinsamen Ausritt bereits am Ende der ersten Kurswoche –, sodass jeder Kursteilnehmer entscheiden kann, ob Reiten ein Sport für ihn ist“, legt Schumacher dar.

Pioniere in der Haltung

Antworten

Scroll Up