Telekom wirbt auf CeBIT mit Wirtschaftswunder

0
Reinhard Clemens vom Vorstand T-Systems

Foto: Deutsche Telekom Reinhard Clemens vom Vorstand T-Systems

Hatte die Telekom bislang eher Großkunden im Visier, richtete sie sich auf der diesjährigen CeBIT unter dem Motto „Wirtschaftswunder 4.0 – Digitalisierung made in Germany“ vornehmlich an mittelständische Unternehmen.

Die vier vorgestellten Dienstleistungspakete decken dabei die Bereiche VoIP-Umstieg, Maschinensteuerung, Office-Software und Hotspots ab. Das Digitalisierungs-Paket IP Premium soll Firmen den Umstieg von ISDN auf VoIP, der ohnehin bis 2018 erforderlich wird, erleichtern.
Es enthält einen VoIP-Router mit VPN (virtuelles privates Netzwerk), WLAN und ein IP-System-Telefon. Auch eine Telefonanlage für bis zu 15 Teilnehmer ist mit an Bord.

Das Digitalisierungspaket namens Office enthält Download-Versionen von Microsofts Word, Excel und Powerpoint. Diese lassen sich auf insgesamt fünf stationären oder mobilen Geräten nutzen. Den Datenaustausch untereinander ermöglicht eine Version von „TeamLike“. Dazu gibt‘s ein Sicherheitspaket des Herstellers Symantec.

Mit dem Industrie 4.0-Paket bietet die Telekom eine Möglichkeit an, auch in kleineren Unternehmen Maschinen zu vernetzen, zu überwachen und deren Daten und Messwerte online zu erfassen und auszuwerten.

Das Hotspot Plug‘n‘Play-Paket ermöglicht die kostenlose Internetnutzung durch Kunden eines Betriebs, ohne dass diese sich extra anmelden müssen. Der Datenverkehr des Hotspots läuft vom Hausnetz getrennt, und die Telekom übernimmt die Risiken der Störerhaftung.

www.telekom.de

Teilen

Antworten

Scroll Up