fbpx

Reitplätze pflegen und sanieren

0

SKM Bau: Stefan Köngeter

Foto: Pferdebetrieb

„Die Tretschicht ist ein hochwertiges und teures Material, das die Betriebsleiter gut pflegen sollten. Wenn sie sich stark verdichtet, sollte man sie tiefenlockern, zum Beispiel mit dem Aera-vator. Wenn sich der Hufschlag erhöht, spreche ich von einem Badewanneneffekt. Das Wasser läuft dann nicht mehr richtig ab und es ist Zeit für eine Nivellierung. Eine ausreichende Bewässerung ist besonders wichtig. Meiner Erfahrung nach benötigen reine Sandtretschichten mehr Wasser, als solche, die mit Reiterspänen oder Flies gemischt sind.

Zuschlagstoffe wie Reiterspäne haben den Vorteil, dass sie den Pflegeaufwand reduzieren, weil der Boden durch sie Wasser besser speichert. Nach circa sechs Jahren sollte man bei Reitplätzen aus Sand-Reiterspäne-Gemisch sowohl Sand als auch Reitspäne nachfüllen.“

www.skmbau.de

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Comments are closed.



Scroll Up