fbpx

Reitplätze pflegen und sanieren

0

Rampelmann & Spliethoff: Michael Schwarzer

Foto: Pferdebetrieb

„Wichtig ist bei der Reitplatzpflege, den richtigen Bahnplaner zu verwenden. Der Platz-Max eignet sich für fast alle Böden, besonders aber für Sand, Geotextil und Sand-Vlies Gemische. Geeignet für alle diese Böden ist die Gitterwalze. Eine Gummiwalze verdichtet und schließt die Oberfläche glatt ab,  sodass das Wasser länger in der Tretschicht gespeichert wird. Beim Fahren mit dem Bahnplaner sollte man so zügig fahren, dass die Striegelzinken anfangen, ähnlich wie ein Quirl im Cocktailglas, kreisförmig zu arbeiten.  Zuerst sollte man den Hufschlag räumen und dann weite Zirkel, versetzt drehen. Für das Zugfahrzeug gilt: Es darf nicht zu schwer sein – maximal 2 Tonnen – und möglichst wendig sein. Außerdem sollte es, aufgrund der Nachlaufeinrichtung, immer 40cm schmaler als der Bahnplaner sein.“

Ich empfehle, den Reitplatz bei einem Reitbetrieb von circa 20 bis 30 Pferden täglich abzuziehen. Denn bei einer häufigeren Frequenz dauert die einzelne Fahrt nicht so lange und der Boden ist besser gepflegt.“

www.platz-max.de

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Comments are closed.



Scroll Up