fbpx

Reitplätze pflegen und sanieren

0

Bacher Products: Wolfgang Bacher

Foto: Bacher Products

„Eine dauerhafte Feuchtigkeit der gesamten Tretschicht ist wichtig. Um dies zu gewährleisten, eignen sich Bewässerungsformen, welche die Tretschicht von unten herauf bewässern, wie das ArenaWet-System. Damit lassen sich rund 30 Prozent des Wassers gegenüber herkömmlichen Bewässerungssystemen einsparen. Mit ArenaWet wird der Reitplatz in verschiedene Kreisläufe unterteilt und kann mit einer programmierbaren Steuerung mehrfach pro Tag für wenige Minuten bewässert werden.

Das wichtigste bei einem Reitboden ist meiner Meinung nach der Sand. Die entsprechenden Zuschlagstoffe wie Vlieshäcksel und Fasern ergeben sich aus der Zusammensetzung und Qualität des Sandes. Er besteht aus Sandkörner unterschiedlicher Größe und mineralischer Zusammensetzung sowie luft- und wassergefüllter Poren. Die relative Zusammensetzung dieser Komponenten beeinflusst maßgeblich die Eigenschaften von Reitböden und definiert die Qualität. Sandkörner mit hohem Quarzanteil weisen weniger Abrieb auf und sind langlebiger. Die individuellen Formen von Sandkörnern werden über mikroskopische Analysen identifiziert und entsprechend ihres Rundungsgrades von gut gerundet bis scharfkantig eingeordnet. Die Langlebigkeit eines Reitsportbodens hängt stark von der Nutzungsintensität des Beritts ab. Wie viele Pferde werden pro Tag auf dem Boden bewegt, wird auf dem Boden longiert? Außerdem ist die ausreichende Pflege der Böden, wie tägliches Abziehen und regelmäßiges Begradigen ausschlaggebend für die Langlebigkeit. Zur Pflege gehört auch, dass Pferdeäpfel vollständig und konsequent entfernt werden.“

https://bacherproducts.de/

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Comments are closed.



Scroll Up