KfW bezuschusst Coaching für Pferdebetriebsleiter

0

Das bisher durch den Europäischen Sozialfond (ESF) finanzierte Förderprogramm Coaching Deutschland (GCD) musste auslaufen, da nach hoher Nachfrage die zur Verfügung gestellten Gelder erschöpft waren.

christian harms, pferdebetrieb

Foto: Harms Christian Harms, Berater für Pferdebetriebe.

Damit Betriebsleitern keine Nachteile entstehen, wurde das Programm nun von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) neu aufgelegt. Somit steht Pferdebetrieben und Freiberuflern wieder eine wichtige Unterstützung für die Inanspruchnahme von Betriebsberatungen zur Verfügung. Das neue Gründercoaching (GCDneu) zielt auf junge Unternehmer in den ersten zwei Jahren nach Gründung oder Übernahme eines Betriebs, die zum Beispiel zum Dienstleistungsgewerbe oder zu den Freien Berufen zu zählen sind. Bezuschusst werden können bis zu 3.000 Euro. Für Betriebe, die älter als zwei Jahre sind und deswegen von der KfW nicht mehr gefördert werden, bietet das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) geeignete Förderungen an. Hier können bis zu 1.500 Euro abgerufen werden. Bis auf Niedersachsen bieten außerdem alle Bundesländer Förderprogramme an, die meist auf die Vorgründungsphase ausgerichtet sind. Förderfähige Beratungsthemen Die Pferdebranche hat sich in den letzten Jahren erheblich weiterentwickelt. Wer bei dem Tempo nicht mithält, verliert schnell den Anschluss. Deswegen ist die Unterstützung durch Förderungen für die ganze Branche wichtig. Geförderte Beratungsthemen sind zum Beispiel:

• Wettbewerbsfähige Betriebskonzepte
• Zielgruppengerechte Werbekonzepte
• Einsatz moderner Technik
• Verbesserte Wirtschaftlichkeit
• Beschaffung von Fremdkapital
• Planung baulicher Modernisierung

Die Auswahl eines geeigneten Förderprogramms ist im Einzelfall genau zu prüfen. Dabei sind die vom jeweiligen Programm freigeschalteten Berater gerne behilflich.

Quelle: Harms | Pferdeprofis gut beraten

www.harms-info.de

Teilen

Antworten

Scroll Up