Erfolgreiche Unternehmensentwicklung

0
Foto: Kai Schwarz

Foto: Kai Schwarz .

Eine ständige Herausforderung für den Betriebsleiter
Nicht nur wirtschaftlicher Erfolg, sondern auch eine höhere Lebensqualität und zufriedene Beteiligte: Dies sollten die Ziele aller Anstrengungen und Investitionen in einem Pferdebetrieb sein. In der Praxis sieht es aber oft ganz anders aus: Viele Betriebsleiter und deren Familien leiden unter einer hohen Arbeitsbelastung, manche sind unsicher bei betrieblichen Entscheidungen, andere haben Probleme mit Mitarbeitern oder Kunden. Die Folgen: Stress und schlechte Stimmung!

Oft fehlen Zeit und Lust, sich mit Entwicklungsfragen zu beschäftigen, obwohl es Chefaufgabe ist, dafür zu sorgen, dass alles rund läuft. Bei stetig größer werdenden Betrieben verändern sich zudem die Anforderungen an die Unternehmensführung. Welche Aufgaben damit verbunden sind und wie Sie diese bewältigen, damit Sie Ihren Betrieb erfolgreich in die Zukunft führen können, erläutert Ihnen das Beraterteam der Entra GmbH mit Sitz in Lengerich ausführlich in der nächsten Ausgabe von Pferdebetrieb. Vorab schon einige Profi-Tipps:

1. Nehmen Sie Ihre Chefaufgaben ernst!
Tipp: Unternehmensführung ist Chefsache. Dazu gehört, die strategische Ausrichtung im Blick zu haben, die Arbeit gut zu organisieren und die Wirtschaftlichkeit des Betriebs sicherzustellen. Das erfordert Zeit und Sorgfalt.

2. Beleuchten Sie Ihre Ausgangssituation!
Tipp: Eine gründliche Analyse der aktuellen Situation ist die Basis für eine erfolgreiche Weiterentwicklung. Was sind unsere Stärken? Was macht uns erfolgreich? Was können und wollen wir weiter ausbauen?

3. Stellen Sie sich Ihren Herausforderungen!
Tipp: Auch Defizite und Engpässe geben wertvolle Hinweise für die Weiterentwicklung. Wo gibt es Schwachstellen? Wo liegen ungenutzte Potenziale? Was ist verbesserungswürdig? Nur wenn die Herausforderungen auf den Tisch kommen, können sie bearbeitet und Lösungen entwickelt werden.

4. Nehmen Sie sich Zeit für die Mitarbeiterführung!
Tipp: Nur mit engagierten, motivierten Mitarbeitern lassen sich betriebliche Ziele erreichen. Ihre Aufgabe ist es, einen Rahmen zu schaffen, in dem jeder Beteiligte entsprechend seiner Fähigkeiten gerne zur Gesamtleistung beiträgt.

5. Sorgen Sie für Klarheit und Verbindlichkeit!
Tipp: Weiß bei Ihnen jeder, wofür er verantwortlich ist? Sowohl Mitarbeiter als auch Einsteller und Kunden müssen wissen, für welchen Aufgabenbereich sie zuständig sind. Klare Regelungen und Absprachen sind notwendig, damit die Arbeitsabläufe reibungslos funktionieren.

1 2

Antworten

Scroll Up