5 Tipps: Landmaschinen auf öffentliche Straßen

0

Schnell einen Teil der wertvollen Heuernte vor dem drohenden Regen retten oder fix den Zaun auf der hintersten Koppel ausbessern, damit die Herde morgen eine neue Weide beziehen kann: Zeit ist knapp. Besonders in den Sommermonaten sind viele Landmaschinen auf der öffentliche Straße unterwegs. Hier gibt es fünf Tipps, wie Sie sich richtig verhalten und so das Bild der Landwirtschaft allgemein und das Ansehen Ihres Betriebs in der Nachbarschaft langfristig aufwerten können.

1. Sicherheit im Straßenverkehr

Egal ob PKW-, LKW- oder Traktorfahrer – viele Teilnehmer des Straßenverkehrs stehen unter Zeitdruck und wollen so schnell wie möglich ihr Ziel erreichen. Die Sicherheit aller Beteiligten sollte trotzdem immer an erster Stelle stehen.

2. Ladung sichern

Auch bei Vollbremsungen oder Ausweichmanövern sollte die Ladung nicht verrutschen oder gar herabfallen. Heu- oder Strohballen, die eng zusammengestellt sind, stabilisieren sie sich gegenseitig. Ein weiterer Faktor: Ihr Gleitreibewert ist höher, als der von beispielsweise Metall. Das sorgt dafür, dass die Ladung nicht so schnell verrutscht. Zusätzlich sind Zurrgurte und Bordwände wichtig, um die Ladung zu sichern. Achtung: Anhänger sollten über entsprechende Aufnahmen für Spannwände verfügen.

3. Straße sauber halten

Dass ein Traktorfahrer ein bisschen seiner Ladung verliert, oder sich Erde, die an den Reifen klebte, auf der Straße verteilt, kann er nicht immer vermeiden.  Grundsätzlich sind aber Verschmutzungen der Straße – besonders  solche, die den Verkehr behindern können – verboten. Falls trotz Vorsicht etwas passiert, sollte der Fahrer anschließend die Verschmutzung beseitigen und bis dahin ein Schild aufstellen, das auf die Gefahr hinweist.

4. Geschwindigkeit in Ortschaften

In der Broschüre Landwirtschaftliche Fahrzeuge im Straßenverkehr empfehlen die Autoren eine Geschwindigkeit von 30 km/h in Ortschaften. Diese reduzierte Zahl dient sowohl der Sicherheit als auch dem Lärmschutz und verhilft dadurch zu zufriedeneren Nachbarn.

5. Rücksicht nehmen

Nutzen Sie, falls vorhanden, Ausweichstellen, um andere Verkehrsteilnehmer vorbeizufahren. Ihre Mitverkehrsteilnehmer werden sich freuen: Besonders bei großen Zugmaschinen und unübersichtlicher Straßenführung können Überholmanöver riskant sein.

 

Mehr Informationen gibt es in der Broschüre Landwirtschaftliche Fahrzeuge im Straßenverkehr des Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung. Die Broschüre können Sie kostenlos downloaden.

Comments are closed.

Scroll Up